logo

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Berlin

Seit 30 Jahren garantiert die UN-Kinderrechtskonvention (UN-KRK) Kindern und Jugendlichen ihr Recht auf Mitbestimmung und Beteiligung. Aber nicht nur die UN-KRK regelt die gesetzliche Verpflichtung zur Beteiligung junger Menschen. In zahlreichen nationalen wie internationalen Rechtsgrundlagen ist die Mitbestimmung junger Menschen mittlerweile festgeschrieben. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Belangen ist gesetzlicher Auftrag – Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Beteiligung!

Kinder und Jugendliche sind engagiert. Sie können und – vor allem – wollen sich einmischen: an ihrem Wohnort, in ihrem sozialen Umfeld, in der Jugendfreizeiteinrichtung, in ihren Familien und in ihren Schulen. Darüber hinaus aber nicht nur dort. Sie wollen zu Recht auch Politik mitbestimmen, denn die Politik von heute bestimmt die Lebenswelt der jungen Generation nachhaltig und auf Dauer.

Sich einzubringen, mitzuwirken, mit zu bestimmen, sich zu beteiligen und zu engagieren, vermittelt jungen Menschen wichtige Erfahrungen. Sie erfahren, wie wichtig es ist, sich im eigenen Leben, für die eigenen Interessen oder die
Interessen anderer und im demokratischen System generell einzumischen. Die junge Generation nicht einzubeziehen hieße, ihr Engagement und ihre berechtigten Interessen zu ignorieren. Demokratie lebt vom Engagement.